Fragen, die Du jetzt sicher zum Einsatz von Virtual Reality in der Psychotherapie hast

Ist Virtual Reality denn wirklich effektiv in der therapeutischen Arbeit?

Virtuelle Umgebungen lassen den Nutzer leicht in die Situation eintauchen und können dadurch echte Gefühle und auch echte Angst auslösen. Tatsächlich fällt die Reaktion der Patienten auf virtuelle Umgebungen oft heftiger aus als erwartet. Ich empfehle deshalb: lieber langsam mit Patienten in virtuelle Umgebungen einsteigen und mit einer harmlosen Simulation beginnen. Auch wissenschaftliche Studien (zum Beispiel Diemer et al., 2014) zeigen, dass virtuelle Stimuli echte Angstreaktionen auslösen können. 

 

Lohnt sich Virtual Reality für mich? Welche Anwendungsgebiete gibt es dafür?

Für Expositionen findet Virtual Reality in der Psychotherapie am häufigsten Anwendung. Das liegt nahe: denn oft ist es aufwändig oder mit Kosten verbunden, Situationen für die Konfrontation herzustellen. Für eine Prüfungssituation passende Zuschauer herbei organisieren? Oder auf dem flachen Land einen Aussichtsturm? In Virtual Reality ist das einfach möglich.

Es gibt aber noch viel mehr Anwendungsmöglichkeiten für die VR-Brille in der Psychotherapie wie die Behandlung von Zwangserkrankungen, Suchtpatienten, die Unterstützung bildgeleiteter Entspannungsmethoden für Traumapatienten oder Achtsamkeits- und Fokussierungsübungen in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.


 

Hole Dir den kostenlosen Starter-Guide!

Darin beschreibe ich Dir die Anwendungsmöglichkeiten und zeige,
wie genau Du Virtual Reality in Deiner Therapiepraxis nutzen kannst.
 

Wie kompliziert ist die Technik?

Ich rate VR-interessierten Therapeuten: lieber erst einmal einfach einsteigen. So bekommst Du einfach ein Gefühl für die Arbeit mit der VR-Brille. Komplexer, interaktiver, hochwertiger (und teurer!) geht es dann später immer noch. Einsteigen und einen ersten Eindruck gewinnen kannst Du mit Smartphone-basierter VR: dabei fungiert das Smartphone als bilderzeugendes Gerät, das einfach in eine geeignete VR-Brille eingelegt wird. Video starten, Smartphone in die VR-Brille einlegen, Brille auf und los geht's! Um emotionale Reaktionen (und eben auch echte Angst) zu erzeugen, sind selbst einfache VR-Anwendungen ausreichend. VR-Brillen wie die Zeiss VR One Plus, die Destek V5 oder die Shark X6 von HiShock sind schon ab 20 bis 50 Euro erhältlich. Viele unserer Kunden bleiben auch dabei. Wenn Du Dir dann aber doch eine bessere Bildqualität und komfortablere Nutzung wünschst kannst Du auch alle gängigen autarken VR-Brillen nutzen, beispielsweise die Pico G2 4k.

VR-Headset

Wie kann ich in das Thema Virtual Reality einsteigen?

Wir bieten den Zugang zur Mediathek über unseren Starter-Kurs an - entweder als live-Kurs, in dem wir Dich persönlich begleiten oder als Selbstlerner-Kurs, mit dem Du jederzeit starten kannst. Erfahrungsgemäß tauchen beim Einstieg Fragen zum technischen Setup, zur Wirkungsweise, wissenschaftlichem Hintergrund, Hygiene und rechtlicher Grundlage auf. Genau diese Themen deckt der Kurs ab. Mein Team und ich sind bei allen Fragen für Dich da. 

Weitere Fragen zur VirtuallyThere-Mediathek

Welche Videos finde ich in der Mediathek?


Von Autofahren über Höhenangst bis Zwang: unsere Mediathek bietet Dir die größte Auswahl realistischer VR-Videos im deutschsprachigen Raum für Psychotherapeuten. 🚗 zum Thema Autofahren bieten wir eine große Auswahl vom fahren im Stadtverkehr, Parkhaus, Stau, durch Tunnel, im Regen, durch die Dunkelheit und über die Autobahn - auch in der Beifahrerposition 🐝 zahlreiche Insekten bevölkern unsere Mediathek: Bienen im Bienenstock, Wespen, Fruchtfliegen und Ameisenhaufen - meistens für Expositionen genutzt, aber auf Patienten ohne entsprechende Phobie wirkt das Summen und Wuseln auch sehr entspannend! 🐍 weitere Tiere, die Du in der Mediathek findest sind Schaben, Schlangen, Spinnen und Tauben - diese VR-Videos sind sehr beliebt zur Unterstützung von gut planbaren Expositionen 🐶 wenn Du Hunde suchst gibt es eine große Auswahl vom schlafenden Welpen über vorbei spazierende Hunde (wahlweise angeleint oder frei laufend) bis hin zu Hunden, die wild bellen und an einem Tor hochspringen 🐹 🐰 Hasen, Meerschweinchen und Enten eignen sich sehr gut für Achtsamkeits- und Entspannungsübungen mit Kindern und Jugendlichen, genau wie unsere BingBong-Reihe mit dem rosa Plüschelefanten aus dem gleichnamigen Film ⬆️ Fahrstuhl fahren auf Knopfdruck - sehr praktisch, wenn Du keinen Aufzug in der Nähe Deiner Praxis zur Verfügung hast oder ein sehr ängstlicher Patient vor Dir sitzt. In virtueller Realität können sich Angstpatienten deutlich leichter zur Exposition überwinden als in vivo 🍣 💐zum "ankommen" zu Beginn der Stunde (auch schon im Wartezimmer!) lassen viele Therapeuten und Coaches ihre Patienten unseren Sushi-Meister, eine Floristin oder eine Töpferin bei der Arbeit beobachten 🍻 eine Kneipensituation haben wir speziell zum Trainieren der Versuchungssituation für trockene Alkoholiker konzipiert - Barkeeper Max und andere Gäste regen den Betrachter dabei immer wieder zum Mittrinken an 🌚 auch Dunkelheit und Enge lassen sich in Virtual Reality simulieren: dafür bieten wir einen engen Bergwerks-Tunnel, dunkle Straßen, eine Bushaltestelle, einen Keller sowie eine Unterführung 🤮 ähm, ja: Erbrechen - für Hygienezwänge und bei Angst vor Erbrechen im Einsatz. Ähnlich nutzbar sind unsere Komposthaufen, Kuhfladen oder Toiletten. ✨ Feuerwerk und Gewitter! Hier gibt es verschiedene bunte Leuchtfeuerwerke und eine Variante mit extra lautem Knall in einer Unterführung und Gewitter von einem Balkon bzw. Dachfenster aus 🙉 🛩 einer unserer Klassiker: der Flug über die Schwäbische Alb in einem zweimotorigen Sportflugzeug - in verschiedenen Schwierigkeitsgraden von entspannt bis wackelig 🎡 verschiedene virtuelle Umgebungen bei Höhenangst: Gondelfahrt, Riesenrad, Hängebrücke, Aufstieg auf einen Kirchturm oder einen über 40m hohen Aussichtsturm 🚑 💉 unsere "medizinische Abteilung" bietet herannahende virtuelle Krankenwagen mit Blaulicht und Martinshorn, eine Fahrt im Krankenwagen und Arztbesuche zum Impfen und Blut abnehmen 👨‍👨‍👧‍👦 zur VR-gestützten Behandlung von Sozialphobien haben wir Menschenmengen auf dem Volksfest und einem Weihnachtsmarkt zur Verfügung, Prüfungssituationen und Bewerbungsgespräche. Wahlweise kann der Patient auch das angesprochen werden beim Spaziergang oder an der Bushaltestelle üben. Das alles gibt es in verschiedenen Schwierigkeitsgraden: mit mehr oder weniger Gedränge, freundlichen, neutralen, aufdringlichen oder ungehaltenen Mitmenschen, interessierten oder kritischen Prüfern. 😇 für Entspannungsübungen zur Vorbereitung von Expositionen, zum Einstieg oder Ausklang eignen sich zum Beispiel ein Waldspaziergang, ein See mit Libellen und Fröschen, ein Sonnenuntergang am Pool oder über eine Pferdeweide, unsere ganz neue Schneelandschaft, eine blühende Gebirgswiese, ein Aquarium oder ein virtuelles Lagerfeuer. Und zum Abschluss: Z wie Zwang
Überhitzte Bügel- und Glätteisen, dahinschmelzende Kerzen, ein laufender Wasserhahn oder ein im Wind schwingendes offenes Fenster - diese virtuellen Reize können bei entsprechend veranlagten Patienten Zwänge auslösen.




Kann ich die Mediathek kostenlos testen?


Ja. Lade Dir kostenlos unsere VirtuallyThere-App herunter. Hier kannst Du Dir über Dein Smartphone einen ersten Eindruck zu unserer Mediathek verschaffen. Direkt am Start ist ein individueller 6-stelliger Device-Code eingeblendet. Schicke mir gerne einfach diesen Code formlos per E-Mail an hello@virtuallytheremedia.com und ich schalte Dichdann für ein paar Demo-Videos frei. Die Inhalte sind mit Smartphone-basierten VR-Brillen genauso nutzbar wie mit autarken VR-Brillen. Du möchtest die gesamte Mediathek testen? Dann schließe ein kostenloses Probeabo ab!




Wie finde ich die richtige VR-Brille für mich?


Du kannst mit unserer App die VR-Videos entweder mit einer einfachen VR-Brille wie der Destek V5 oder Zeiss VR One nutzen, in die Du Dein Smartphone einfach einlegst. Oder Du nutzt eine autarke VR-Brille wie die Pico G2 4k oder die Oculus Quest 2. In diesem Video beschreibe ich, welche VR-Brillen es gibt und wie Du die passende Brille für Dih findest.




Gibt es wissenschaftliche Studien zur Wirksamkeit von Virtual Reality in der Verhaltenstherapie? Ist VR genauso wirksam wie in-vivo Exposition?


Der Einsatz von Virtual Reality in der Psychotherapie wird bereits seit Ende der 90er-Jahre erforscht. Die empirische Datenbasis dazu ist so solide, dass Virtual Reality als Behandlungsmethode bei spezifischen Phobien in der S3 Leitlinie zur Behandlung von Angststörungen von 2014 empfohlen wird. In der Leitlinie heißt es: „Es gibt in der Wissenschaft keine Hinweise, dass virtuelle Exposition weniger wirksam ist als
in-vivo-Exposition.“
Virtual Reality löst echte Emotionen und auch echte Angst aus - auch wenn dem Patienten bewusst ist, dass er sich in einer künstlichen Welt befindet (Diemer et al., 2014). Entscheidend für den Therapieerfolg ist, dass die entscheidenden Merkmale des
angstauslösenden Reizes in der virtuellen Umgebung wiedergegeben werden. Oft ist
die Reaktion der Patienten auf virtuelle Reize erstaunlich heftig. Das Eintauchen in eine virtuelle Welt wird als Immersion bezeichnet. Dieses Gefühl von Immersion oder Präsenz ist eine wesentliche Voraussetzung für die Wirksamkeit einer
VR-gestützten Therapie. VR muss nicht 100% realistisch wirken, um im Rahmen der Therapie effektiv zu sein – aber sie muss immersiv sein. Der Patient muss also das Gefühl bekommen, sich in dem virtuellen Setting zu befinden. Es ist deshalb wichtig, das Gefühl von Immersion beim Patienten zu evaluieren und durch entsprechende Anleitungen zu
begünstigen. Virtuelle Expositionen sind genau so oder teilweise sogar noch wirksamer als Expositionen in vivo. Eine Rolle spielt dabei auch, dass die Abbruchquoten geringer sind, wenn Virtual Reality zum Einsatz kommt (Meyerbröker & Emmelkamp, 2011).
Wie Du Deine Patienten in der Therapiestunde begleitest vermitteln wir Dir in unserem Starter-Kurs.




Was genau bietet VirtuallyThere?


Wir bieten eine Virtual Reality-Mediathek und begleitende Kurse für Psychotherapeuten an - damit Du Situationen für Deine Patienten auf Knopfdruck herstellen kannst, um sie leichter zu motivieren und einfacher durch ihre Ängste zu begleiten. Empfehlenswerte Virtual Reality-Brillen bieten wir über einen Kooperationspartner an.

In unserer Mediathek findest Du über 280 VR-Videos, die wir speziell für den Einsatz in der psychotherapeutischen Praxis erstellt haben - für Angststörungen, soziale Phobien, Suchtpatienten und Zwangspatienten, aber auch Achtsamkeits- und Entspannungs-Szenarien speziell für Kinder und Jugendliche oder den Einsatz in der Traumatherapie.




Was kostet die Mediathek?


Zur Nutzung der gesamten Mediathek bieten wir wahlweise ein Monatsabonnement für 59,- Euro oder ein Jahrespaket für 590,- Euro an. Die ersten 30 Tage sind eine kostenlose Probezeit zum Ausprobieren. Mit inklusive ist unser Starter-Kurs VR to go: darin vermitteln wir alles Wichtige, was Du zum Start mit Virtual Reality wissen musst: Die Wahl der richtigen VR-Brille, Grundlagen zur wissenschaftlichen Forschung und Technik und Tipps für den praktischen Einsatz.

Diesen Online-Kurs bieten wir als live-Kurs oder als "Selbstlerner-Kurs" anbieten, bei dem Du ganz flexibel und in Deinem Tempo lernen kannst.




Sind die VR-Inhalte in der Mediathek interaktiv?


Unsere VR-Videos sind gefilmte 360°-Videos, keine computergenerierten, interaktiven Simulationen. Das heißt, das Video läuft ab und Du kannst den Ausgang nicht beeinflussen, aber zum Beispiel auf "Pause" klicken.

Nach unserer Erfahrung sind solche Videos selbst bei Sozialphobien wirksam - auch wenn keine echte Interaktion möglich ist, so kannst Du damit doch sehr effektive Impulse für die therapeutische Arbeit setzen.




Kann ich sehen, was mein Patient in der VR-Brille sieht?


Du kannst parallel über den PC, Laptop, Tablet oder ein Smartphone verfolgen, was Dein Patient gerade in der Brille sieht.





Zum Weiterlesen:
Artikel und Videos zum Einsatzvon Virtual Reality in der Psychotherapie